Samsung Evo Plus vs. Samsung Pro

Samsung Evo Plus vs. Samsung Pro

Die Samsung Evo Plus ist das Mittelklasse Modell der Consumer SD-Karten von Samsung – über der Samsung Evo und unter der Samsung Pro (unserem Testsieger im Vergleich). Ich war auf der Suche nach einer günstigen und guten microSD-Karte für den Raspberry Pi, und habe mit der Samsung Evo Plus die passende Karte gefunden (die Samsung Evo fiel aufgrund negativer Bereichte raus). Verglichen wurden die Karten nach dem bekannten Vorgehen aus microSD-Karten für Raspberry Pi und SD-Karten für Raspberry Pi.

microSD-Karten Performance

Der erste allgemeine Vergleich wurde mit Hilfe von CrystalDiskMark durchgeführt: Einem einfachen Tool für Benchmarks von Datenträgern.

Im Vergleich fallen die sofort Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf. Im Lesen sind beide Karten in etwa gleich schnell. Das sequentielle Schreiben geht bei der Samsung Pro deutlich schneller. Das spielt vorallem dann eine Rolle, wenn große Dateien beschrieben oder gelesen werden müssen, z. B. dem Kopieren des Images auf die microSD-Karte (s.u.). Im Umgang mit kleinen Dateien und Blockgrößen, ist die Samsung Evo Plus schneller. Das wird im Betrieb wohl eher eine größere Rolle spielen als das sequentielle Schreiben und Lesen (außer du nutzt den Speicher z. B. für eine eigene Cloud). Im Schreiben von 4k Blöcken ist die Samsung Evo Plus um ca. 25% schneller.

Getestet mit einem USB 3.0 Transcend TS-RDF5K Kartenlesegerät.

Wer seinen Raspberry Pi einrichtet, wird die Unterschiede dagegen sofort spüren. Hier spielt die Samsung Pro ihre Vorteile beim sequentiellen Schreiben deutlich aus und ist 3x so schnell.

Performance im Raspberry Pi

Im Betrieb auf dem Raspberry Pi selbst, nehmen sich beide Karten wenig. Je nach Disziplin und Messmethode hat eine andere die Nase vorn. Das liegt sicherlich auch an den verwendeten Blockgrößen. In der Praxis werden die Unterschiede verschwindend gering und weniger spür- als messbar sein.

Samsung Evo Plus Samsung Pro
über SD-Karten Performance Test ermittelt
Schreiben* 13,00 MB/s 16,40 MB/s
Lesen (cached)* 605 MB/s 613 MB/s
über hdparm 9.43-2 ermittelt
Lesen (aus Buffer) 13,91 MB/s 13,53 MB/s
Lesen (cached) 473,09 MB/s 464,45 MB/s

Getestet mit einem Raspberry Pi 3, Raspian Kernel Version 4.1.18-v7+ und * 1024 500k großen Dateien.

Fazit zur Samsung Evo Plus

Die Samsung Evo Plus ist ein guter Kompromiss aus Leistung und Preis (15 statt 25 Euro). Im Betrieb entstehen ihr keine Nachteile gegenüber der teureren Karte. Das liegt auch daran, dass die Samsung Evo Plus im Umgang bei kleinen Blockgrößen schnell ist, sogar durchaus schneller als die Samsung Pro. Wer oft Images macht und diese rücksichert (Stichwort: Win32DiskImager) ist mit der Samsung Pro gut beraten – genauso in anderen Einsatzgebieten, z. B. der Fotografie oder als Datenspeicher. Ansonsten nehmen sich beide Karten wenig, außer beim Preis. Deshalb die Kaufempfehlung für die günstigere Samsung Evo Plus microSD-Karte!

microSD-Karten für Raspberry Pi

3 Gedanken zu „Samsung Evo Plus vs. Samsung Pro

  1. Ich habe letztens die 32 GB microSD-Karte von Toshiba aus dem Mediamarkt-Toshiba-Tiefpreisspätschichtsevent geholt und bin mit dieser bestens zufrieden – für einen schmalen Taler (6 Euro).

  2. Ich hab meine Samsung Pro 64 GB vom Flohmarkt für schlappe 15€ geholt und die ist einfach klasse. Und der Vergleich zwischen zwei sehr ähnlichen Karten ist mal schön zu sehen für Neulinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.