SD-Karten Performance

Raspberry Pi: SD-Karten Performance

Die I/O-Performance der SD-Karte, also die Schreib-/Leseraten, lassen sich relativ einfach mit Boardmitteln des Raspberry Pi auslesen, ohne ein Programm o. Ä. herunterladen zu müssen. Es wird empfohlen, die Tests / Befehle mehrfach laufen zu lassen, um möglichst valide und sichere Daten zu erhalten.

SD-Karten Performance

Ermitteln der Schreibgeschwindigkeit

sync: Der Cache des Dateisystems wird geleert, um möglichst realistische Werte zu erhalten.
time: Mist und gibt die Zeit für den Vorgang detailiiert aus.
dd: Bitgenaues Kopieren aus /dev/zero nach ~/test.tmp mit 500k-großen Blöcken. Count gibt die Anzahl der Durchläufe an. 500k * 1024 = 500 MB. Die Vorgangsdauer wird ausgegeben.

sync; time dd if=/dev/zero of=~/test.tmp bs=500K count=1024; time sync

Ermitteln der Lesegeschwindigkeit

dd: Bitgenaues Kopieren aus ~/test.tmp nach /dev/zero mit 500k-großen Blöcken. Count gibt die Anzahl der Durchläufe an. 500k * 1024 = 500 MB. Die Vorgangsdauer wird ausgegeben.

dd if=~/test.tmp of=/dev/null bs=500K count=1024

Löschen der temporären Daten

Um die erstellte Datei wieder zu löschen, einfach den rm-Befehl ausführen und du hast wieder den Platz auf dem Raspberry Pi frei.

rm ~/test.tmp

Auslesen der Kernel-Version

Um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen, sollte die aktuell eingesetzte Kernel-Version ausgelesen und nur gleiche Versionen für Vergleiche genutzt werden.

uname -a

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.