Raspberry Pi übertakten

Raspberry Pi übertakten

Die Leistung des Raspberry Pi steigt dank Übertakten relativ stark (s. u. weiterführende Links). Doch wie übertakte ich meinen Raspberry Pi?

Raspberry Pi Übertaktungs-Profile

Auf dem Raspberry Pi, mit Raspian Image, stehen verschiedene Profile zum Übertakten bereit, siehe Tabelle. Die Garantie geht bei den vorgegebenen Profilen nicht verloren, im Gegensatz zu früher.

Raspberry Pi 1

Beschreibung Takt CPU Takt SRAM Overvolt
None 700 MHz 400 MHz 0
Modest 800 MHz 400 MHz 0
Medium 900 MHz 450 MHz 2
High 950 MHz 450 MHz 6
Turbo 1000 MHz 600 MHz 6

Raspberry Pi 1 übertakten

Raspberry Pi 2

Beschreibung Takt CPU Takt SRAM Overvolt
None 900 MHz 450 MHz 0
High 1000 MHz 500 MHz 2

Raspberry Pi 3

Der Raspberry Pi 3 lässt sich nicht mehr übertakten – zumindest offiziell. Auf manuellem Weg gibt es dennoch eine Möglichkeit, allerdings ohne Support und Garantie. Und: Die CPU des Raspberry Pi 3 wird schon ohne Übertaktung sehr heiß, weshalb beim Übertakten unbedingt eine aktive Kühlung zum Einsatz kommen sollte!

HowTo: Raspberry Pi Übertakten

Der wohl einfachste und sicherste Weg den Raspberry Pi zu übertakten, ist über das Raspberry Pi Software Configuration Tool. Das wird über raspi-config aufgerufen:

sudo raspi-config

Nun sollte es so aussehen:

Raspberry Pi Software Configuration Tool
Raspberry Pi Software Configuration Tool

Im Menüpinkt 7, „Overclock“, kannst du die Einstellungen zum Übertakten anpassen.

Nun erscheint ein Hinweis, dass Übertakten die Lebenszeit des Pi’s reduzieren und zu Systeminstabilität führen kann. Mit der SHIFT Taste kann beim Raspberry Pi Bootvorgang das Übertakten deaktiviert werden.

Raspberry Pi übertakten - Bestätigung

Ist der Hinweis bestätigt, kommt die Liste mit den Übertaktungs-Profilen.

Tipp: Nicht gleich mit dem Turbo-Modus beginnen – besser, den Raspberry Pi auf Systemstabilität prüfen & beobachten, und dann erst das nächst höhere Übertaktungs-Profil verwenden.

Raspberry Pi übertakten

Das erfolgreiche Einstellen des Übertakten wir im nächsten Schritt bestätigt.
Raspberry Pi übertakten

Nach dem Einstellen der Übertaktung landen wir wieder in raspi-config (Raspberry Pi Software Configuration Tool). Zum Abschluss, damit die Einstellung auch wirksam wird, Raspberry Pi neustarten.

raspi-config beenden

Bestätigt, dass du den Raspberry Pi neustarten willst.

Raspberry Pi raspi-config Neustart

Nach dem Neustart sind die Einstellungen wirksam. Bei Bedarf, wird nun dein Raspberry Pi übertakten 😉

Beachte: Im normalen Betrieb taktet der Raspberry Pi wie gewohnt mit 700 MHz. Nur bei Bedarf übertaktet der Pi.

Auf meinem Pi verwende ich den Turbo-Modus und bisher keine Probleme. Der Raspberry Pi wird zwar im schlimmsten Fall knapp 10 Grad wärmer, doch die Temperatur von 57 Grad liegt immernoch weit von denen entfernt, wo der Pi beschädigt werden kann.

Alternative zum Übertakten

Als Alternative zum oben beschriebenen Prozess über raspi-config, lässt sich der Raspberry Pi auch anders übertakten. Dazu:

sudo nano /boot/config.txt

Und diese Zeilen entsprechend der Tabelle oben anpassen und Pi neustarten.

#uncomment to overclock the arm. 700 MHz is the default.
arm_freq=1000

# for more options see http://elinux.org/RPi_config.txt
core_freq=500
sdram_freq=600
over_voltage=6
gpu_mem=16
reboot

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.