Raspberry Pi: Speichermedien einbinden

Raspberry Pi: Speichermedien einbinden

Neben dem Steckplatz für (micro-)SD-Karten, können an dem Raspberry Pi weitere Speichermedien über die 2 o. 4 USB-Steckplätze angeschlossen werden. Das ist dann sinnvoll, wenn ihr euren Raspberry Pi als NAS einsetzt oder eure eigene Cloud (z. B. mit Owncloud) betreibt. Zur besseren Kompatibilität zu anderen Betriebs- & Dateisystemen muss aber noch etwas getan werden.

Beim Anschluss der Speichermedien solltet ihr die Stromversorgung beachten. Der Eingangsstrom am Pi selbst ist stark begrenzt, was sich auch auf die angeschlossenen Verbraucher wie USB-Festplatten und -Sticks auswirkt. Dagegen hilft ein aktiver USB-Hub.

Vorbereitung: USB-Speichermedien einbinden

Für die Unterstützung von HFS+ und NTFS Speichermedien, müssen zu Beginn die Treiber installiert werden.

sudo apt-get -y install hfsutils hfsprogs exfat-fuse ntfs-3g

Danach wird im Raspberry Pi Dateisystem unter /media/ ein Mountpoint festgelegt, um das Speichermedium einbinden zu können.

sudo mkdir /media/usb

Nun kann nach dem Vorher-Nachher-Prinzip das richtige, angeschlossene Speichermedium ermittelt werden. Dabei hilft:

sudo blkid -o list -w /dev/null
Vorher - Kein USB-Speichermedium angeschlossen
Vorher – Kein USB-Speichermedium angeschlossen

Steckt ihr nun ein USB-Speichermedium ein, erkennt ihr schnell das neue Gerät. Nicht zuletzt an dem (not mounted).

Nachher - USB-Stick angeschlossen
Nachher – USB-Stick angeschlossen

Tipp: USB-Sticks heißen immer sda*, USB-Festplatten meist hd*

Für die nächsten Schritte ist nun die UUID des Mediums wichtig, in meinem Fall: 08AE-DF10.

Dauerhaftes Einbinden mit fstab

Mit fstab kann das Medium nun dauerhaft eingebunden werden.

sudo nano -w /etc/fstab

Füge nun jeweils für das gewünschte Dateisystem den entsprechenden Eintrag in die fstab-Konfigurationsdatei hinzu. Bitte passe die UUID an.

FAT32 UUID=08AE-DF10 /media/usb/ vfat utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0
HFS+ UUID=08AE-DF10 /media/usb/ hfsplus utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0
NTFS UUID=08AE-DF10 /media/usb/ ntfs-3g utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0
exFAT UUID=08AE-DF10 /media/usb/ exfat utf8,uid=pi,gid=pi,noatime 0
ext4 UUID=08AE-DF10 /media/usb/ ext4 defaults 0
fstab Konfiguration: FAT32 eingebunden
fstab Konfiguration: FAT32 eingebunden

Beschreibung der Syntax:

  • utf8: Die Dateinamen sind im UTF-8-Zeichensatz
  • uid=pi,gid=pi: Das Speichermedium wird dem Benutzer (uid) und der Gruppe (gpi) pi zugewiesen
  • noatime: Inode Access Time wird nicht aktualisiert. Vermeidet unnötige Schreiboperatoren

Das Ergebnis könnt ihr abschließend über blkid überprüfen.

sudo blkid -o list -w /dev/null
USB-Stick eingebunden
USB-Stick eingebunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.