microSD-Karten: SanDisk Extreme vs. Samsung Pro 64GB

microSD-Karten: SanDisk Extreme vs. Samsung Pro 64GB

Mit der Anschaffung einer GoPro Hero4 Black musste ich mir die Frage stellen, zu welcher microSD-Speicherkarte ich greife – die Auswahl ist schließlich groß. Um das Optimale aus der Actioncam herauszuholen und nicht später einen Fehlkauf (z. B. durch Qualitätseinbußen beim Bild) zu bereuuen, habe ich zwei Spitzenmodellen im Bereich Consumer microSD-Karten gekauft.

SanDisk Extreme vs. Samsung Pro 64GB microSD

Beide Karten liegen im offiziellen Empfehlungsbereich auf gopro.comDie SanDisk-Karte wurd sogar explizit genannt und empfohlen. Nun ein Vergleich beider Karten.

Leistung

Sowohl die SanDisk, als auch die Samsung sind laut Herstellerangaben die schnellsten ihrer Klasse. Beide Karten sind microSDXC mit Class 10 und UHS-Class 1 Zertifizierung.

Die Speicherkapazitäten beider microSD-Karten unterscheiden sich nur geringfügig. Die Samsung hat dabei knapp die Nase vorn. In der Praxis sollte dieser Faktor aber keine Rolle spielen. Insgesamt stellen beide Karten fast 60GB Speicher zur Verfügung, die SanDisk Extreme 59,4GB und die Samsung Pro 59,5GB.

Samsung Pro microSDXC 64GB Speicher  SanDisk Extreme microSDXC 64GB Speicher

Nun zu den Schreib- & Lesegeschwindigkeiten beider microSD-Karten. Die Benchmarks wurden mit CrystalDiskMark durchgeführt.

Die Samsung Pro hat im sequentiellen Lesen und Schreiben mit 90 MB/s und 80 MB/s klar die Nase vorn. Bei kleineren Blöcken je 512KB bricht diese stark ein und die SanDisk ist schneller. Insgesamt ist bei kleinen Blöcken die SanDisk überlegen. Die sequentielle Performance der SanDisk Extreme liegt bei 45 MB/s im Lesen und Schreiben.

Beide Hersteller erfüllen damit ihre Werbeversprechen um die max. Schreib-/Leseraten.

Qualität & Verpackung

Beide Karten können problemlos ausgepackt werden. Auf nervige Blisterverpackungen wurde verzichtet. Somit muss man keine Angst haben die kleinen microSD-Karten zu zerstören.

MicroSD-Karten-VerpackungQualitativ besser von der Verarbeitung ist die Samsung Pro Karte. Samsung wirbt außerdem damit, dass die Karte wasserdicht, stoßfest, magnetresistent, temperaturresistent und röntgenstrahlensicher ist.

SanDisk bietet auf seine Karte eine lebenslange Garantie (de facto in Deutschland 30 Jahre). Samsung dagegen nur mit einer 10-jährigen Garantie. In der Praxis werden die Zahlen aber keine Rolle spielen.

Preis

Für beide microSD-Karten müssen rund 50€ gezahlt werden. Der Unterschied ist marginal und schwankt. Die SanDisk Extreme kostet aktuell bei amazon.de 50,89€, die Samsung Pro 55,51€.

Andere Karten von Markenherstellern kosten rund 35€ (z. B. SanDisk Ultra o. Samsung Evo)  und sind damit rund 50% günstiger. Allerdings erzielen diese Karten nicht die Leistung, die eine GoPro Hero4 Black Edition erfordert. Bei einer 400 bis 500 Euro teuren Kamera sollte man die Mehrkosten von 15€ definitiv investieren!

Fazit zu beiden microSD-Karten

SanDisk Extreme vs Samsung ProMein persönlicher Favorit ist die Samsung Pro – vorallem wegen der sensationellen Performance im sequentiellen Lesen und Schreiben. Ansonsten sind die Unterschiede beider Karten nur geringfügig und stellen kein K O oder Must-Have Kriterium für eine der beiden Karten dar.

Ein Test zum Einsatz der microSD-Karten in der GoPro Hero4 Black steht aus und folgt in diesem Blog in den nächsten Wochen!

Natürlich können die Speicherkarten auch in anderen Geräten verwendet werden, z. B. im Raspberry Pi oder einem Smartphone. Auch hier werden die Speicherkarten von SanDisk und Samsung absolute Spitzenleistungen bringen!

microSD-Karten für Raspberry Pi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.